01.Tag: Treffpunkt und Start in Bangkok
02.Tag: Bangkok
03.Tag: Bangkok - River Kwai
04.Tag: River Kwai - Nakorn Sawan
05.Tag: Nakorn-Sawan - Phrae
06.Tag: Phrae - Chiang Rai
07.Tag: Chiang Rai - Bergdorf
08.Tag: Bergdorf - Chiang Mei
09.Tag: Chiang Mei
10.Tag: Chiang Mei - Phitsanulok
11.Tag: Phitsanulok - Ayutthaya
12.Tag: Ayutthaya - Ende Pattaya






Voraussichtlicher Tourverlauf

01.Tag:
Treffpunkt in Bangkok

Treffpunkt in unserem zentralen Stadthotel und Einweisung durch den Reiseleiter. Am Abend können wir in einem ausgesuchten Restaurant erste Erfahrungen mit der thailändischen Küche machen und uns dabei klassische Thai-Tänze vorführen lassen. Anschl. steigt dann ggf. unsere nächtliche Erkundungstour “One night in Bangkok” zwischen bekannten Vergnügungsmeilen und belebten Nachtmärkten, wahren Shopping-Paradiesen ! Unser Reiseleiter hat da sicherlich interessante Tips parat.


02.Tag:
Stadtrundfahrt Bangkok

Auf unserer ganztägigen Stadtrundfahrt werden wir die Asien-Metropole näher kennenlernen: Neben den fantastischen Tempelanlagen Wat Traimitr (“Tempel des Goldenen Buddha”), Wat Po (“Tempel des Liegenden Buddha”), Wat Arun (“Tempel der Morgenröte”) und Wat Phra Kheow (“Tempel des Smaragd-Buddha”) im Gran Palace erleben wir Chinatown mit seinen hektischen Märkten und unternehmen eine Klong-Fahrt durch die Kanäle von Thonburi. Am Abend gilt es dann wieder, Bangkok`s Nachtleben zu entdecken. Die berühmt-berüchtigte Patpong z.B. lockt mit einem eindrucksvollen Nachtmarkt.
und den unzähligen Bars und Diskotheken.


03.Tag:
Bangkok - River Kwai

Bereits frühmorgens verlassen wir Bangkok wieder und es geht gen Westen Richtung River Kwai mit Zwischenstop in Damnoen Saduak, dem größten “Schwimmenden Markt” von Thailand. Anschl. fahren wir nach Kanchanaburi, einer interessanten Provinzhauptstadt, bekannt geworden durch die “Brücke am Kwai”. Hier werden wir Euch einiges über die doch recht zweifelhafte Berühmtheit dieser Brücke zu berichten haben. Weiter geht es dann in den Sai-Yok-Nationalpark unweit der burmesischen Grenze, wo wir auf unserer Hausbootlodge direkt am River Kwai und in unmittelbarer Nähe einiger wunderschöner
Wasserfälle den Tag gesellig ausklingen lassen wollen


04.Tag:
River Kwai - Nakorn Sawan

Nach dem Frühstück wollen wir den River Kwai per Longtail-Boot entdecken. Unberührte Dschungellandschaft und eine faszinierende Tierwelt erwarten Euch. Bei einer anschließenden Zugfahrt entlang der berühmten “Todestrecke” wird dann die Geschichte dieser Eisenbahn noch einmal ins Gedächtnis gerufen. Am Nachmittag führt uns unser Weg wieder in die Zentralebene mit seinen endlos wirkenden Reisfeldern. Vielleicht können wir einigen Reisbauern bei der Ernte zuschauen und uns interessante Dinge über den Anbau erzählen lassen. Schließlich erreichen wir Nakorn Sawan, das einstige “Tor zum Norden”, wo sich die beiden Flüsse Ping und Nan zum mächtigen, “lebens-spendenden” Chaophraya vereinen. Auf einer kleinen Bootstour wird dieses deutlich. Abends erwartet uns wieder ein interessanter Nachtmarkt und ein reges “Nightlife”


05.Tag:
Nakorn Sawan - Phrae

Wir starten in Richtung Phitsanulok. Diese geschäftige Provinzhauptstadt ist berühmt durch eine wunderschöne Tempelanlage, dem Wat Phra Sri Ratana Mahathat. Sie beherbergt eine erfurchtgebietende Buddhastatue, den Phra Buddha Chinarat, die aufgrund einer alten Legende sehr verehrt wird. Was es damit auf sich hat – laßt Euch überraschen ! Hier beginnt und endet später auch unser Kreis durch Nordthailand. Wir fahren weiter nach Phrae und verlassen die Zentralebene mit seinen
endlosen Reisfeldern. Die Landschaft wird hügeliger, die Vegetation vielfältiger. Wir sehen Bananen-und Teakholzplantagen, Ananas-und Zuckerrohrfelder. An den Straßen werden Früchte verkauft, von denen man vorher noch nie etwas gehört oder gar gesehen hat.Vielleicht bleibt auch noch Zeit für einen interessanten Besuch einer thailändischen Dorfschule, sofern keine Ferien sind. Nach kurzweiliger Fahrt erreichen wir dann Phrae, verträumte Provinzhauptstadt und heutiger Übernachtungsort. Hier gehen die Uhren anders, die Menschen sind überaus liebenswert und freundlich. Euch bleibt genügend Zeit, auf
“Entdeckungsreise” zu gehen.


06.Tag:
Phrae - Chiang Rai

Am Morgen geht es per Fahrradrischka zum größten privaten Teak-Wohnhaus der Welt mit wunderschönen Teakholz-Möbeln und Schnitzereien. Es folgt dann eine eindrucksvolle Fahrt durch die Berglandschaft des Nordens, vorbei an Phayao, wo wir am gleichnamigen See Zwischenstop einlegen, nach Chiang Rai. Nun sind wir bereits tief drinnen im berühmt-berüchtigten “Goldenen Dreieck”. Chiang Rai ist die nördlichste Provinzhauptstadt Thailands mit sehr schönen Tempelanlagen und interessanten Märkten, auf denen u.a. Mitglieder der verschiedensten Bergstämme aus der Umgebung ihre handgemachten Waren anbieten und zudem klassische Thai-Tänze aufgeführt werden.


07.Tag:
Chiang Rai - Bergdorf

Heute unternehmen wir eine kleine Rundtour mit unserem treuen Minibus, um uns zum einen den Ort anzuschauen, der für das Negativ-Image des “Golden Triangle” immer herhalten mußte – Sop Ruak (hier treffen nur duch den Mekong-River getrennt Thailand, Burma und Laos aufeinander), und zum anderen, um der Grenz-und Schmugglerstadt Mae Sai, der nördlichsten Ansiedlung Thailands, gut 1100 km von Bangkok entfernt, einen Besuch abzustatten. Hier ist es dann bei Interesse und jeh nach politischer Lage auch möglich, für ein paar Stunden gegen eine geringe Gebühr die Grenze nach Burma zu passieren und
sich die burmesische Stadt Tachilek anzuschauen. Anschließend beginnt unsere 2-tägige Trekking-Tour durch die Bergwelt des “Goldenen Dreiecks”. Auf Wegen, wo man nur noch zu Fuß oder per Elefant weiterkommt, durch eine faszinierende Landschaft, vorbei an verschiedenen Bergstämmen und erfrischenden Wasserfällen (Baden möglich !) erreichen wir am Abend schließlich unseren Übernachtungsort, ein kleines Bergdorf des Lahu-Stammes. Hier werden wir zusammen mit den Dorfbewohnern kochen, essen und feiern. , bis wir in unserer Gemeinschaftshütte friedlich und tief beeindruckt von dieser doch so anderen Welt einschlafen


08.Tag:
Bergdorf - Chiang Mei

Bereits am frühen Morgen verlassen wir unser Bergdorf wieder (die Hühner und Schweine unter unserer Hütte lassen eh kein langes Ausschlafen zu). Nun heißt es: Umsatteln auf Elefanten ! Auf dem Rücken der Dickhäuter gelangen wir nach ca. 2 Stunden zum Maekok-River, wo es dann nach einer kleinen Stärkung per Longtail-Boot weitergeht. Nach weiteren 3 Stunden erreichen wir Thaton und die vermeindliche Zivilisation hat uns wieder. Hier wartet schon unser Minibus auf uns, und es geht durch das wunderschöne Chiang-Dao-Gebirge in die “Perle des Nordens”, nach Chiang Mei, immerhin zweitgrößte Stadt Thailands, wo wir zwei Nächte bleiben werden.


09.Tag:
Chiang Mei

Dieser Tag gehört Chiang Mei und Umgebung. Am Vormittag erkunden wir ein bekanntes Arbeitselefanten-Camp im Mae Sa-Tal sowie eine Orchideenfarm. Anschließend geht es in die Handwerksdörfer San Kampheng und Bor Sang. Wir besuchen Schirmmachereien, Gold- und Silberschmieden sowie Seidenwebereien, wo Euch Herstellung und Verarbeitung der Produkte gezeigt wird, und Ihr natürlich auch einkaufen könnt. Am Nachmittag besuchen wir eine der schönsten Tempelanlagen Thailands,
den Wat Phratat Doi Suthep. Er liegt auf etwa 1100 m Höhe auf dem gleichnamigen Hausberg von Chiang Mei. Der Blick über die Stadt und die Faszination dieser Tempelanlage sind beeindruckend. Am Nachmittag bleibt dann noch Zeit für individuelle Erkundungen und am Abend erwartet Euch der berühmte “Night Bazar”, ein allabendlicher Nachtmarkt in der Innenstadt von Chiang Mei, der seinesgleichen in Thailand sucht – ein wahres Shopping-Paradies !


10.Tag:
Chiang Mei - Phitsanulok

Heute schließt sich unser Kreis durch Nordthailand wieder. Wir verlassen Chiang Mei und fahren über Den Chai, Standort einer prächtigen Tempelanlage, und Sukhothai, der ersten Hauptstadt Thailands mit wiederum eindrucksvollen Tempelruinen, die wir diesmal per gemieteten Fahrrad entdecken wollen, nach Phitsanulok, jener geschäftigen Provinzhauptstadt, die wir schon einmal bewundern durften und nun näher entdecken können. Bekannt sind z.B. die kuriosen Restaurants am Nan-Fluss, wo man „fliegendes Gemüse“ serviert, eine sehr leckere Spezialität.


11.Tag:
Phitsanulok - Ayutthaya

Unsere Fahrt führt uns wieder zurück in die Zentralebene. Nach einem interessanten Stop in der “Stadt der Affen” (Laßt Euch überraschen !) erreichen wir die alte Königsstadt Ayutthaya, einst größte und prächtigste Stadt der Welt. Einzigartige Tempelruinen zeugen von dieser ruhmreichen, aber längst vergangenen Zeit. Hier werden wir Euch alles über die wechselhafte Geschichte dieser Stadt und ihrem plötzlichen Ende berichten.


12.Tag:
Ayutthaya - Pattaya
.
Über Bangkok geht es an die Ostküste Thailands and den Golf von Siam. Endlich kommt das Meer in Sicht.
Am frühen Nachmittag endet unsere Rundreise im Nightlife-Paradies Pattaya.

Anmerkung: Eventuell wird die Tour auch auf Koh Samet, der "Juweleninsel" im Golf von Siam enden.